Die anstrengende Daueranwesenheit der Gegenwart

Bestseller belletristik
Sarah Kuttner
FISCHER Taschenbuch
ISBN 359617533X
3 Taschenbuch
Neupreis EUR 8,95
und 87 weitere Angebote ab EUR 0,10
Bewertungen: Bestseller belletristik (22)
   

Nach dem Erfolg von Sarah Kuttners erster Veröffentlichung gesammelter Kolumnen aus der Süddeutschen Zeitung (SZ) und dem Musikexpress in “Das oblatendünne Eis des halben Zweidrittelwissens” folgte eine weitere Auskopplung ihrer Werke zusammengefasst in “Die anstrengende Daueranwesenheit der Gegenwart”. Der Nachfolger geht was das Konzept anbelangt gleiche Wege. Im ersten Teil des Buches findet der Leser die SZ-Kolumnen, im zweiten Teil sind dann die aus dem Musikexpress zu lesen. Teil eins befasst sich in aller Regel mit alltäglichen und aktuellen Ereignissen, Teil zwei mit popkulturellem Gedankengut. Fräulein Kuttner schreibt eloquent, simpel aber mit viel Wortwitz und manchmal auch richtig doof. Rum blödeln ja, aber bloß nicht ladylike, nein das ist nun gar nicht ihr Ding. Oft besteht der Reitz aber genau darin, dass sie die Dinge auf den Punkt bringt schonungslos und offen Worte aus ihrem Mund erklingen lässt, die man (n) nun nicht bei einer Frau erwartet hätte. Mit Wissen und einem glücklichen Händchen für den Wortschatz aus der Kategorie “gehoben” hält sie aber dennoch ein gewisses Niveau. Sie beantwortet Fragen, von denen man eigentlich bis zur Lektüre des Buches noch nicht einmal gehofft hatte sie sich je stellen, geschweige denn beantworten zu müssen. Hat Christian Wulff mehr Sympathie als Politiker als Bruno der Problembär? Verliefen die ersten 100 Tage der großen Koalition besser als Felix 2 Der Hase und die verflixte Zeitmaschine? Und kann man Skispringen als grausamen oder gar zynischen Sport bezeichnen, weil viele Springer in den Bäumen stecken bleiben?

Bestseller belletristik

1 Kommentar Schreib einen Kommentar zu diesem Buch.

  1. Silke sagt:

    Sarahs Kuttners Kolumnen sind großartig. Immer aktuell und immer so wunderbar, hintergründig, sarkastisch, witzig. Auch ihre Romane mag ich. Eigentlich ist alles was sie schreibt zu empfehlen, sogar Ihre Facebook-Posts :)
    Ich freu mich sie, morgen auf der Leipziger Buchmesse zu hören!

Dein Beitrag

wird benötigt

wird benötigt aber nicht veröffentlicht

kann angegeben werden

Dein Kommentar