Als wir unsterblich waren

Bestseller belletristik
Tony Parsons
Piper Taschenbuch
ISBN 3492250149
3 Taschenbuch
Neupreis EUR 0,89
und 10 weitere Angebote ab EUR 0,89
Bewertungen: Bestseller belletristik (13)
   

Einst selbst Punk-Hero, lässt Tony Parson in seinem autobiographischen Roman “Als wir unsterblich waren” das Jahr 1977 wieder zum Leben erwachen. Bereits mit seiner Arbeit für den New Musical Express (Reviews, Porträts und Interviews) hat Parson immer wieder den Punk herbei geschrieben. Nun, etwas mehr als dreißig Jahre später, packt er ihn sorgfältig zusammen und legt ihn weg. Man könnte schon fast von einem Abgesang sprechen. “Als wir unsterblich waren” beschreibt den Zeitpunkt zu dem Punk, jung und unschuldig, an die Industrie fiel. Für Parson fällt dieser Zeitpunkt genau mit dem Tod von Elvis zusammen. Die drei Hauptfiguren des Romans Terry, Leon und Ray, ihres Zeichens Rockschreiber für das fiktive Musikmagazin The Paper, sind eigentlich noch dem zuzuschreiben was man landläufig als jugendlich bezeichnet. Was ihr Drogenkarriere angeht, kann man sie aber schon als ausgereift ansehen. Alle drei hetzen geradezu durch diese eine alles bedeutende, regnerische Nacht, in der sie schlussendlich erwachsen werden. Doch die Geschichte erzählt nicht nur von Punkkultur und Musik. Parson schafft Raum für die gesellschaftspolitischen, persönlichen Emanzipationshoffnungen der drei Protagonisten. Die jugendlichen Rockschreiber werden auch im Kontext ihrer Familien dargestellt und zeichnen so ein Bild der englischen Gesellschaft in ganz unterschiedlicher Farbgebung. Parson liefert ein buntes, wenn auch in Teilen ruppiges Porträt der Zeit, eine Illustration eines Gefühls, das auf immer wieder andere Art und Weise wohl jede Generation hat.

Bestseller belletristik

  Schreib einen Kommentar zu diesem Buch.

Dein Beitrag

wird benötigt

wird benötigt aber nicht veröffentlicht

kann angegeben werden

Dein Kommentar