Joachim Gauck – Erinnerungen

Bestseller biografie
Joachim Gauck
Siedler Verlag
ISBN 3886809358
17 Gebundene Ausgabe
Neupreis EUR 22,95
und 157 weitere Angebote ab EUR 0,10
Bewertungen: Bestseller biografie (89)
   

Kein einfacher, nein eher ein Job mit Zündstoff, den Joachim Gauck im Deutschland nach der Wende annahm – Beauftragter für die Stasi-Unterlagen. Erstmalig wurden durch ihn Unterlagen eines Geheimdienstes für die breite Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Bislang hinter Decknamen und Nummer verborgen, bekamen Opfern und Spitzel nun ein Gesicht. Das brachte Gauck nicht nur Bewunderung ein. Seine Erfahrungen hat er in seiner Autobiographie “Winter im Sommer – Frühling im Herbst” verarbeitet. Den Anfang nimmt seine Geschichte zur Wendezeit in Rostock, als dort im Dezember 1989 Demonstranten die Stasi-Zentrale besetzen, um dem Geheimdienst endlich ein Ende zu bereiten.

Pünktlich zum 20. Jahrestag des Mauerfalls erschienen, ragt “Winter im Sommer – Frühling im Herbst” aus der Vielzahl der Publikationen hervor. Dies mag daran liegen, dass das Leben des Autobiographen schon so früh geprägt wurde von einer Auflehnung gegen kommunistisches Unrecht. Er beschreibt das Stasi-System mit einer detailgetreuen Kenntnis der Dinge, die geschehen sind. Die Erinnerungen an die Zeit vor und nach der Wende – beide nicht wenig bewegend – sind der fortwährende Verweis darauf, dass Grundrechte und Freiheit Güter, sind die nicht hoch genug geschätzt werden können. Vergleichsweise behütetet und glücklich aufgewachsen, setzte sich Gauck seit dem Studium immer mehr damit auseinander, ein Leben leben zu müssen, das durch Unfreiheit bestimmt war. Mit seinem Buch gelingt es Joachim Gauck politisch und zu gleich emotional zu berühren.

Bestseller biografie

  Schreib einen Kommentar zu diesem Buch.

Dein Beitrag

wird benötigt

wird benötigt aber nicht veröffentlicht

kann angegeben werden

Dein Kommentar